18.10.2019

Was bedeutet die EU-Cookie-Richtlinie für Sie als Inhaber einer Webseite?



Cookies machen nicht nur neben dem Laptop eine gute Figur: Die kleinen Datenpakete sind dazu da, Ihr Nutzererlebnis auf Webseiten zu verbessern. Das führt unter anderem zu verkürzten Ladezeiten und gespeicherten Zugangsdaten. Insgesamt verbessert sich dadurch einfach Ihr Nutzererlebnis, da die jeweilige Webseite erkennen kann, dass Sie schon mal dort waren und Ihre gespeicherten Einstellungen beibehalten kann. Natürlich nutzen viele Seiten Cookies auch als Marketingtool. Man kann darüber nämlich auch erkennen was Sie sich angeguckt haben oder vielleicht kaufen wollten. Dementsprechend können Ihre Daten verwendet werden, um Ihnen spezifische Werbeanzeigen zu zeigen.

Was ändert sich an den Cookie-Richtlinien?

Der Satz „Diese Webseite verwendet Cookies“ ist mittlerweile allgemein bekannt und spätestens seit Einführung der neuen DGSVO auf so gut wie jeder Webseite zu finden. Nun hat der EuGH entschieden, dass der Nutzer die Entscheidungsgewalt über das Setzen von Cookies bekommen soll. Das bedeutet, dass eine einfache Warnung nicht mehr ausreicht. Wir sind somit in der Pflicht die Besucher einer Webseite über das Speichern nutzerrelevanter Daten aufzuklären. Was bedeutet das für Sie als Inhaber einer Webseite? Ihre Cookie-Warnung muss angepasst werden. Die Besucher Ihrer Webseite müssen die Gelegenheit bekommen, sich von sämtlichen Cookies „befreien“ zu lassen. Sprechen Sie uns gerne dazu an, wir können Ihre Webseite rechtssicher anpassen, sodass keine teuren Abmahnungen ins Haus flattern.

Wir bekommen Ihre Cookies in den Griff!

Durch ein, auf Ihre Webseite angepasstes Cookie-Formular kann der Besucher Ihrer Webseite bereits zu Beginn entscheiden welche Cookies er zulässt und welche nicht. Wir implementieren dieses Formular auf Ihrer Webseite und hinterlegen dieses mit rechtssicheren Texten und Erklärungen. Damit sind Sie bestens für die neue EU-Cookie-Richtlinie gewappnet. Den Bescheid finden Sie direkt beim Europäischen Gerichtshof.

Was sind überhaupt Cookies?

Die sogenannten Cookies sind in erster Linie Datenpakete, die von Webbrowsern und Webseiten erzeugt werden, um Nutzerdaten lokal und serverseitig zu speichern. Um es einfach zu sagen: Eine Webseite kann anhand von Cookies erkennen, ob Sie diese Seite schon mal besucht haben. Im Grunde handelt es sich um kleine Textdateien, die der Browser auf Ihrem Computer speichert. Ein Cookie wird gesetzt, sobald Sie das erste Mal eine Webseite besuchen. In der folgenden Liste finden Sie die häufigsten Informationen, die in solchen Cookies gespeichert werden:

  1. Eine zufällig generierte Nummer, über die Ihr Gerät wiedererkannt werden kann. Das ist besonders beim Online-Shopping praktisch, da zum Beispiel Ihre gewählten Produkte im Warenkorb bleiben, auch wenn Sie den Computer zwischenzeitlich ausschalten.
  2. Domainnamen, also die Adresse der Webseite, die Sie besucht haben
  3. Einstellungen wie zum Beispiel Ihre Sprache und andere Präferenzen, so müssen Sie nicht bei jedem Besuch einer Webseite alles auf Ihre Bedürfnisse einstellen
  4. Formulardaten oder auf der Webseite gesucht Begriffe
  5. Durch Sie besuchte Unterseiten oder Produktseiten
  6. Andere Meta-Daten, wie zum Beispiel Verfallsdaten von Cookies (ja, auch digitale Cookies haben ein Ablaufdatum). Cookies, die beim Online-Banking gespeichert werden, werden meist sofort wieder gelöscht, während es andere Cookies gibt, die jahrelang gültig sind.

Wie kann ich Cookies löschen?

Cookies zu löschen ist ein relativ einfacher Vorgang. Je nach Internetbrowser können Sie in den Einstellungen unter Verlauf Ihre Browserdaten löschen. Hier gibt es meist verschiedene Optionen: Verlauf löschen, Cache leeren, Cookies löschen etc. Dort können Sie frei entscheiden welche Daten Sie löschen oder behalten möchten.

Kontor Consulting Business IT und Web

Sie brauchen auch Hilfe bei Ihren Cookies? Rufen Sie uns gerne an oder schreiben Sie uns eine E-Mail!!
info@kontor.consulting / 0451 599 830 0

Wir lieben Cookies!